Willkommen

Wichtige News
gepinnt Fusion Bertkower SC und TSV Hindenburg
Aus zwei mach eins
„Bertkower SC e. V.“ und „TSV Hindenburg e. V.“ fusionieren zu „TSV Hindenburg-Bertkow e. V.“

Was lange währt, wird endlich gut, da sind sich die Mitglieder des neuen Vereines mit dem Namen „TSV Hindenburg-Bertkow e. V.“ sicher. Monate haben sie auf diese Fusion hingearbeitet, die nun am Freitag, 12. Mai 2017 unter Aufsicht des Notars Klaus Mohnhaupt im Versammlungsraum der Turnhalle in Hindenburg vollzogen wurde.
Zunächst wurden alle formellen Angelegenheiten hinsichtlich der Verschmelzung des „Bertkower SC e. V.“ als übertragender Verein mit dem „TSV Hindenburg e. V.“ als übernehmender Verein durchgegangen und per Abstimmung beschlossen, was einstimmig erfolgte. Die notarielle Niederschrift der Verschmelzungsbeschlüsse wurde durch die Vorstände beider Vereine und den Notar unterzeichnet. Somit existiert der „Bertkower SC e. V.“ offiziell nicht mehr, nur noch der „TSV Hindenburg e. V.“.
Im Anschluss wurde über den Namen und den Sitz des Vereines abgestimmt. Neuer Name ist „TSV Hindenburg-Bertkow e. V.“ mit Sitz in 39596 Goldbeck OT Bertkow, Altbertkower Weg 1.
Der bestehende Vorstand um den Vorsitzenden Holger Heinrich, seinen Stellvertreter René Seide und dem Kassenwart Jörg Seela erhielt weiterhin das Vertrauen. Kassenprüfer sind weiterhin Petra Meyer und Carsten Meyer.
Der bestehende Vorstand wurde um einen Schriftführer und Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit, welches Undine Heim – wie auch schon beim „Bertkower SC“ – übernimmt und zwei Sportwarte erweitert. Dies sind Simone und Jens Lücke. Simone Lücke hatte diese Position ebenfalls beim „Bertkower SC“ jahrelang inne.
Anschließend wurden Beschlüsse zur Beitragshöhe gefasst.
Einigkeit herrschte im Verein auch darüber, dass die einzelnen Aktivitäten bzw. Veranstaltungen, die bereits Tradition haben, wie z. B. das Sommerfest Ende August und der Voradventsnachmittag mit Spieleabend am letzten Novembersamstag auch weiterhin fester Bestandteil in der Terminplanung ist. Dazu zählt auch die Teilnahme beim „Plummusfest“ in Goldbeck. Hier waren die „Flotten Feger“ mit ihren roten Schürzen nicht zu übersehen und mit ihrem Slogan nicht zu überhören. Dieser lautet: „Die Flotten Feger mit roter Schürze verleihen dem Mus die richtige Würze. Drum stoßet an mit lautem Gruß auf unser leckeres Pflaumenmus.“
Nach dem offiziellen Teil fand der Abend in gemütlicher Runde seinen Ausklang.

» undine, 14.05.2017

» Hits: 188
» Bewertung: -

Artikel bewerten:



Kommentar schreiben
Name: *
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Verein:
Kommentar: